Die Woche in der Mark: 14/2019

Ortseingang Bottrop Welheimer Mark

Mal sehen, ob es uns gelingt, wöchent­lich einen Rück­blick auf das Gesche­hen in unse­rem Stadt­teil zu ver­öf­fent­li­chen. Wir stel­len kei­nen Anspruch auf Voll­stän­dig­keit der Ereig­nis­se und schau­en mal, wie sich das ent­wi­ckelt.

Kanal­sa­nie­rung, 2. Bau­ab­schnitt

BaustraßeFoto: Mar­kus Bloch
Die ent­ste­hen­de Bau­stra­ße hin­ter den Häu­sern „In der Wel­hei­mer Mark“ auf dem Feld

Der Bau­be­ginn des 2. BA der Kanal­sa­nie­rung wirft ihre Schat­ten vor­aus. Die Fa. Poll­mann, die bereits im 1. BA feder­füh­rend war, hat auch den Zuschlag für den 2. BA erhal­ten und Büro­cont­ei­ner sowie Bau­ma­schie­nen auf dem Bau­hof der Fa. Porr an der Knap­pen­stra­ße geparkt. Der Spe­cken­bruch ist bereits teil­wei­se gesperrt, auch wenn noch kei­ne Arbei­ten statt­ge­fun­den haben. Dafür ent­steht gera­de hin­ter den Neu­bau­ten In der Wel­hei­mer Mark 42 bis 46 eine Bau­stra­ße, die hin­ter der ehe­ma­li­gen evan­ge­li­schen Kir­che her­führt und bis zum Bau­hof Porr rei­chen soll.

Über­see-Con­tai­ner abge­baut

Übersee-Container abgebautFoto: Mar­kus Bloch
Ein Con­tai­ner steht noch, einer ist auf dem LKW zum Abtrans­port bereit

Da wir gera­de vom Bau­hof der Fa. Porr reden: die als Schall­schutz auf­ge­stell­ten Über­see-Con­tai­ner wur­den am Frei­tag abge­baut und abtrans­por­tiert, die Wohn- und Büro­con­tai­ner wer­den aber noch bis zur Fer­tig­stel­lung Pump­werks für den Abwas­ser­ka­nal Emscher (AKE) in Ober­hau­sen ste­hen blei­ben.

Boden­de­po­nie an der Klär­an­la­ge

BodendeponieFoto: Mar­kus Bloch
Die Boden­de­po­nie an der Klär­an­la­ge

Auf der Wie­se unter­halb der Faul­tür­me der Klär­an­la­ge wird gera­de kubik­me­ter­wei­se Boden depo­niert. Es han­delt sich um Aus­hub für eine grö­ße­re Bau­maß­nah­me auf dem Gelän­de der zen­tra­len Klär­schlamm­be­hand­lungs­an­la­ge.

Bus­hal­te­stel­le

Wartehäuschen fehlt immernochFoto: Mar­kus Bloch
Seit über einem hal­ben Jahr fehlt das War­te­häus­chen an der Bus­hal­te­stel­le „In der Wel­hei­mer Mark“

Die Bus­hal­tes­testel­le „In der Wel­hei­mer Mark“ soll­te nach Aus­sa­ge der Ves­ti­schen „zeit­nah“ ihren Fahr­gast­un­ter­stand zurück­be­kom­men. Knapp vier Wochen nach die­ser Aus­sa­ge ist noch immer nichts pas­siert, „zeit­nah“ kann man halt zie­hen wie Kau­gum­mi. Ich hege bereits lan­ge schon den Ver­dacht, dass die Ves­ti­sche erst nach Abschluss der Kanal­bau­ar­bei­ten und der anschlie­ßen­den Sanie­rung der Stra­ße tätig wird. Denn angeb­lich soll die Stra­ße ja kom­plett erneu­ert wer­den, inkl. Geh­we­ge und Park­plät­zen. Ber der Gele­gen­heit wird dann die Hal­te­stel­le sicher­lich gleich bar­rie­re­frei gemacht, wäre ja ein Abwasch. Erst danach wird die Ves­ti­sche tätig wer­den, zumal die Hal­te­stel­le wäh­ren der Bau­pha­se eh nicht ange­fah­ren wer­den kann.

Markus Bloch
Auch hier:
Letz­te Arti­kel von Mar­kus Bloch (Alle anzei­gen)

Bild­quel­len:

  • Bau­stra­ße: Mar­kus Bloch
  • Über­­­see-Con­­tai­­ner abge­baut: Mar­kus Bloch
  • Boden­de­po­nie: Mar­kus Bloch
  • War­te­häus­chen fehlt immer­noch: Mar­kus Bloch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.