Der Berg ruft

Der Berg ist der Aus­hub aus der Bau­stel­le für die künf­ti­ge Klär­schlammt­rock­nung. Die­ser Berg, der mit Foli­en abge­deckt war, ist größ­ten­teils bereits abge­tra­gen. Wie die Emscher­ge­nos­sen­schaft uns mit­teil­te, wird der noch dort gela­ger­te Boden vorraus­sicht­lich in die­ser Woche ent­fernt. Wie­der eine schö­ne Infor­ma­ti­on, hat doch die­ser Berg für viel Schmutz, und auf­grund der Abde­ckung mit WEI­TER­LE­SEN

Rad­wan­dern in der Wel­hei­mer Mark

Es ist nicht immer leicht, Gutes berich­ten zu kön­nen. Umso erfreu­li­cher, wenn jetzt gefei­ert wer­den kann. Rad­wan­dern an der Emscher, und die Wel­hei­mer Mark ist (wie­der) dabei. Ein­hun­dert Kilo­me­ter schlän­gelt sich der Rad­weg ent­lang der Emscher. Bei Kilo­me­ter 66,3 war seit 2009 eine umständ­li­che und für den Rad­fah­rer unan­ge­neh­me Umlei­tung ein­ge­rich­tet. In Bot­trop wur­de mit WEI­TER­LE­SEN

Geschwin­dig­keits­be­gren­zung in der Wel­hei­mer Mark

Auf die­ser Sei­te wur­de bereits berich­tet, dass wäh­rend der Sper­rung der Knap­pen­stra­ße die Durch­fahrt durch die Stra­ße „In der Wel­hei­mer Mark“ für LKW über 7,5 t erlaubt wur­de. Um die Belas­tun­gen für die Anwoh­ner abzu­mil­dern, wur­de eine Geschwin­dig­keits­an­pas­sung für LKW mit mehr als 7,5 t auf 20 km/h beschlos­sen. Für PKW wur­de für die gesam­te Stra­ße „In der WEI­TER­LE­SEN

Foto: Bern­hard Gorgs

Der LKW-Ver­kehr im Süden soll über­wacht wer­den

Wie ich heu­te bei Radio Emscher Lip­pe gehört und gele­sen habe, wird die Stadt Bot­trop ab dem 1. Janu­ar 2020 die Ein­hal­tung der Durch­fahrt­ver­bo­te für LKW im Bot­tro­per Süden über­wa­chen. WEI­TER­LE­SEN

Es geht wei­ter

Nach­dem jetzt hier eini­ge Mona­te „Sen­de­pau­se“ war, zeich­net sich nun doch eine Fort­set­zung der Web­site an. Heu­te bekam ich end­lich ein Ange­bot, dass jemand an der Sei­te mit­ar­bei­ten möch­te. Und das Ange­bot neh­me ich dan­kend an und hof­fe auf Nach­ah­mer. WEI­TER­LE­SEN

Die Woche in der Mark: 18/2019

Nun gibt es in der Wel­hei­mer Mark auch mal Posi­ti­ves zu berich­ten. Aber nicht nur, denn die Bau­stel­le sorgt bereits wie­der für Ärger. Zudem rei­ten Hexen in der Wal­pur­gis­nacht neu­er­dings nicht mehr auf Besen, son­dern auf Bus­hal­te­stel­len. WEI­TER­LE­SEN

Die Woche in der Mark: 14/2019

Mal sehen, ob es uns gelingt, wöchent­lich einen Rück­blick auf das Gesche­hen in unse­rem Stadt­teil zu ver­öf­fent­li­chen. Wir stel­len kei­nen Anspruch auf Voll­stän­dig­keit der Ereig­nis­se und schau­en mal, wie sich das ent­wi­ckelt. WEI­TER­LE­SEN

Die nächs­te Schi­ka­ne

In der Stra­ße „In der Wel­hei­mer Mark“ wird wie­der gebud­delt. Direkt vor dem „Döckel­horst sind Stra­ße und Geh­weg auf­ge­ris­sen und die nächs­te Schi­ka­ne ein­ge­rich­tet, und nur weni­ge Meter davor wird der Asphalt auch schon wie­der auf­ge­sägt. WEI­TER­LE­SEN

Foto: Mar­kus Bloch

Instand­set­zungs­ar­bei­ten an der Bus­hal­te­stel­le lau­fen

Heu­te habe ich auf der Hun­de­run­de gese­hen, dass die Instand­set­zungs­ar­bei­ten am Geh­weg an der Bus­hal­te­stel­le „In der Wel­hei­mer Mark“ in Fahrt­rich­tung Innen­stadt lau­fen. WEI­TER­LE­SEN

Foto: Mar­kus Bloch